Herbstwanderung 2011

Am 30.10.11 trafen wir uns zu unserer Herbstwanderung ins „Blaue“.

Wir trafen uns auf dem Reißiger Platz, in einer kleinen aber lustigen Truppe und pünktlich um 10 Uhr  ging es bei herrlichstem Wetter los.

Unsere „Reiseführer“ Madeleine und Stephan führten uns über den alten Festungsweg, vorbei  an der großen Wiese, durch den Tunnel unter der B172. Die Gerüche waren herrlich, denn die Wiese war die Tage zuvor frisch gedüngt worden.Unsere starke Hundebegleiterin fand es noch viel besser und wollte unbedingt auch so gut riechen…

Die Kinder fanden es lustig und ab da ging unsere Wanderung   mit einem Stinktier weiter. Wir liefen über Thürmsdorf zum Mausoleum um da die erste Rast mit einem 2. Frühstück zu machen. Von da hatten wir eine fantastische Aussicht auf Königstein und das mal von einer ganz anderen Seite. Frisch gestärkt ging es über Weißig Richtung Rauenstein. Schon am Parkplatz mussten wir erkennen, auch andere fanden den Tag Ideal zum wandern. Nach endlos vielen Stufen waren wir endlich oben angekommen. Leider bestätigten sich unsere Bedenken. Viel zu viele Menschen wollten von dem leckeren Essen etwas haben …..

Leider hat der Tag ja nur 24 h und es waren so viele Leute  auf dem Berg, das wir uns mit Würstchen, Kuchen und kalte Getränken zufrieden geben mussten. Dann spürten wir Petrus Macht, eigentlich waren wir alle artig und hatten das wenige Essen aufgegessen, aber er ließ es regnen und es wurde mit einem Schlag kühler. Aber wir haben uns nicht beeindrucken lassen.

Gefühlte 100.000 Stufen ging es dann zurück, an der Laasenperle vorbei auf den Bahnhof nach Rathen. Dort fuhr der Zug vor unserer Nase weg. Dieses nahmen wir wohlwollend wahr und liesen uns im Bahnhofsrestaurant  bei heißer Schokolade, Glühwein, Bier und Eis nieder.

Der nächste Zug war unser!

In Königstein angekommen, gingen wir uns für ein halbes Stündchen ausruhen und trafen später im Gerätehaus zum gemütlichen Teil.

Zünftig liesen wir den Tag ausklingen.

Es war ein schöner Tag!!

Unsere nächste Wanderung, soll eine Winterwanderung im neuen Jahr werden. Natürlich im Schnee!

Wolfgang hat sich „angeboten“, diese Wanderroute auszusuchen.

Wir sind jetzt schon gespannt wo es hin geht und hoffen, dass unsere Wandertruppe wieder so zahlreich und lustig wird. Gern dürfen sich natürlich noch mehr dazu gesellen.