Großbrand Wohngebäude 01.03.2017

Großbrand eines Gebäudes in Königstein „Ebenheit“

Bei eintreffen der ersten Kräfte der Wehren Waltersdorf und Porschdorf brannte es im Erdgeschossbereich des Hauses, eine Person und ein Hund wurden vermisst. Ein sofort eingeleiteter Innenangriff musste bereits an der Eingangstür abgebrochen werden da aufgrund einer einstürzenden Decke eine sofortige Durchzündung des gesamten Dachstuhles (Bedeckung mit „Pappschindeln“) folgte. Folglich beschränkten sich weitere Maßnahmen auf den letzlich erfolgreichen Schutz des Bergsteigerquartieres, welches in unmittelbaren Abstand zum Brandobjekt stand. Dieser Erfolg konnte bei der vorherrschenden Witterung (starker Wind) nur durch die schnelle und reibungslose Zusammenarbeit aller eingesetzten Wehren erreicht werden! Dafür ein besonderer Dank an die weiterhin eingesetzten Kameraden der Wehren Waltersdorf, Porschdorf, Prossen, Bad Schandau, Rathmannsdorf und Sebnitz.
Die Nachlöscharbeiten zogen sich aufgrund erheblicher Mengen Unrat und Brandschutt im Gebäude, nach nächtlicher Pause, bis in die Mittagsstunden hin. Zu Beginn der Nachlöscharbeiten lief den Kameraden der vermisste Hund, wie aus heiterem Himmel, über den Weg. Er wurde durch das Ordnungsamt an ein Tierheim überstellt. Im Anschluss der weiteren Arbeiten konnte die vermisste Person, leider nur noch leblos, unter großen Mengen Brandschutt gefunden werden.